Dienstag, 17. September 2013

[Rezension] Angelfall - Susan Ee

Originaltitel: Angelfall
Autor: Susan Ee
Verlag: Heyne fliegt
Reihe: Penryn & the End of Days, Band 1 von ???
Sprache: deutsch
Seiten: 400
Veröffentlichung: 26.08.2013
Zur Verlagsseite geht es hier



Worum geht’s?

Sechs Wochen ist es her, seit die Engel auf die Erde gekommen sind, die Menschen angreifen und die Städte vernichten. Die Menschen, die bis jetzt überlebt haben sind verängstigt und versuchen alles um zu überleben. Tagsüber streifen Gangs durch die zerstörten Städte, während sich Nachts aus Angst niemand auf die Straßen wagt.
Inmitten all dem steht das siebzehnjährige Mädchen Penryn. Als sie eines Nachts mit ihrer schizophrenen Mutter und ihrer kleinen, im Rollstuhl sitzenden, Schwester Paige aus der Stadt fliehen will, werden sie Zeuge eines Kampfes zwischen Engeln, bei dem einem der Engel seine Flügel abgeschnitten werden. Als die Engel auf sie aufmerksam werden entführen sie kurzerhand Penryns Schwester und Penryn versucht daraufhin alles um Paige zu retten. Hilfe holt sie sich dabei von Raffe, dem (jetzt) flügellosen Engel, der sie zum Horst der Engel führen soll. Doch der Weg dorthin ist nicht ungefährlich, denn die Engel sind nicht die einzige Gefahr...


Meine Meinung

Nachdem die Beschreibung des Buches schon mein Interesse geweckt hat, Engel der Apokalypse, die die Menschheit angreifen, haben mich die unzähligen begeisterten Stimmen zu dem Buch mich überzeugen können und es war klar: Das Buch muss ich lesen!
Für grade mal 12,99€ ist der Preis für ein Buch im Hardcover Format echt billig und so bin ich gleich in den nächsten Laden gegangen. Zwei Tage habe ich nur gebraucht, denn die Story ist sehr fesselnd und spannend.

Gleich auf den ersten Seiten wurde ich völlig in die düstere Atmosphäre des Buches gezogen. Man kriegt einen guten Einblick in diese Post-Apokalyptische Welt, in die Zerstörung die die Engel angerichtet haben, nicht nur oberflächlich sondern auch in der Gesellschaft. Die Menschen fürchten sich, trauen sich kaum noch auf die Straße, die tagsüber von Straßengangs beherrscht wird, und kämpfen um ihr Überleben. Nachts fürchtet man die Engel und die Straßen sind verlassen.

Die Engel jedoch sind keinesfalls so wie man sie normalerweise kennt: gütig, hilfsbereit, etc.
Nein, sie sind grausame Krieger, sie entführen Menschen und zerstören die Städte. Schon früh im Buch lernt man die Grausamkeit der Engel kennen, als Penryn und ihre Familie Zeuge eines Kampfes werden. Ohne zu Zögern schneiden die Engel einem ihrer Gefährten auf grausame Art und Weise die Flügel ab. Als Penryn dem Engel zur Hilfe kommt, um von ihrer Familie abzulenken, entführen die Engel kurzerhand ihre kleine Schwester und lassen Penryn mit einem halbtoten flügellosen Engel zurück. Sie ist entschlossen ihre Schwester zurückzuholen, und beschließt kurzerhand dem Engel zu helfen, um im Gegensatz von ihm Informationen über die Engel zu bekommen.

Die Charaktere sind sehr sympatisch und konnten überzeugen. Penryn ist eine sehr starke Protagonistin. Sie ist ein toughes Mädchen, das durch ihre komplizierte Familie schon früh dazu gezwungen war selbstständig zu sein und Verantwortung zu übernehmen. Das kommt ihr in dieser Welt zu Gute. Sie wurde auf Wunsch ihrer Mutter in fast allen Möglichen Arten der Selbstverteidigung ausgebildet und kann damit sehr gut auf sich selbst aufpassen. Das macht sie aber keineswegs zu einer einfachen Kampfmaschine. Man merkt sehr gut, dass sie durch die Ereignisse quasi gezwungen ist nach außen hin die Starke sein zu müssen, dass sie aber nach innen doch auch ganz normale jugendliche Züge besitzt. Sie liebt ihre Schwester über alles und würde auch alles Menschen mögliche tun um sie zu retten, wie einem Engel, einem Feind der Menschen, zu helfen. Es gefiel mir, wie ihre Zerrissenheit zwischen Raffe, der ja ein Engel ist, und den Menschen im späteren Verlauf des Buches beschrieben wird. Sie hat es nicht einfach.
Raffe ist der flügellose Engel. Er ist ein wundervoller Charakter. Dadurch, dass er seine Flügel verloren hat ist er auf Penryn's Hilfe angewiesen. Er ist ein bisschen eingebildet und sehr sarkastisch. Und er hat einen wundervollen Humor. Ich habe ihn quasi sofort ins Herz geschlossen. An sich ist er ja eher eine tragische Figur, dadurch dass er von seinen eigenen Leuten betrogen und seiner Flügel beraubt wurde, lässt er es sich kaum anmerken wie schlimm das ganze für ihn ist und verliert seinen Humor nicht. Er hütet seine abgeschnittenen Flügel wie einen Schatz und hängt sich an die Hoffnung, dass er seine Flügel wieder angenäht bekommen kann, sobald sie am Engelshorst angekommen sind.
Die Wortgefechte zwischen ihm und Penryn waren sehr amüsant und schön zu lesen! Die beiden geben trotz mancher Meinungsverschiedenheiten ein super Team ab.
Auch die Nebencharaktere waren interessant gestaltet. Am ehesten zu nennen wäre dabei Penryns Mutter! Sie leidet unter paranoider Schizophrenie und ist dadurch unberechenbar. Ich fand es immer ein bisschen gruselig wenn sie aufgetaucht ist, eben da man nicht wusste was sie tun würde und ob sie gerade bei Sinnen oder verrückt war. Gerade deshalb halte ich sie für einen genialen Charakter!

Der Schreibstil von Susan Ee passt wunderbar zur Geschichte. Er ist leicht zu lesen und beschreibt sehr schön die Stimmung und Atmosphäre der zerstörten Welt. Es gab viele grausame, gruselige und eklige Stellen (Kannibalismus ist zum Beispiel ein Thema), die teilweise sehr bildhaft beschrieben sind, so dass es echt nichts für einen leichten Magen ist. Aber auch das fand ich persönlich echt gut und das macht auch ihren Schreibstil aus.

Das Entwicklungen waren sehr spannend und vor allem am Ende habe ich ziemlich mitgefiebert und konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.
Es gibt zwar einen Cliffhanger am Ende aber keinen all zu schwerwiegenden.
Trotzdem bin ich schon ziemlich gespannt auf die Fortsetzung der Geschichte und wie es mit Raffe und Penryn weitergehen wird!

Fazit

"Angelfall" ist ein spannender Reihenauftakt. Die Idee der Geschichte ist interessant, Engel als die Bösen sind etwas neues und die Umsetzung ist Susan Ee fabelhaft gelungen. Es gibt viele sehr düstere, grausame Szenen, die zu schocken verstehen aber auch einen sehr ausgeprägten Humor der mich oft zum Lachen gebracht hat. Sympathische, schön ausgearbeitete Charaktere, eine spannende, mitreißende Geschichte und ein düsterer, bildhafter Schreibstil, das alles machte „Angelfall“ definitiv zu einem meiner Lesehighlights des Monats, wenn nicht sogar des Jahres!
Also, falls ihr es noch nicht gelesen habt, worauf wartet ihr noch?

Wertung
5 von 5 Bücherpudeln

Kommentare:

  1. "Angelfall" ist wirklich richtig toll, vor allen Dingen die Grundidee, die hinter der Geschichte steckt, aber auch die Charaktere fand ich sehr schön ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Grundidee hat mich auch total überzeugt :)
      Ich bin echt gespannt auf die Fortsetzung und freue mich auf ein Wiedersehen mit den Charakteren ^^

      Löschen
  2. Ich mochte auch "Angelfall". Es war mal eine Engelbuch, dass mich richtig mitreißen konnte.
    Der 2. Teil hat mich auch vollkommen überzeugt. Vielleicht gefällt er dir ja auch. ^^

    Liebe Grüße
    Marie ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich war es glaube ich sogar das erste richtige engelbuch :D
      Auf Band 2 bin ich sehr gespannt, ich warte aber denke ich mal auf eine deutsche Veröffentlichung :)

      Löschen
  3. Hey! :)

    Ich hab Angelfall schon seit Monaten auf meinem SuB liegen, hab es aber immer noch nicht gelesen, nach deiner tollen Rezi fange ich aber bestimmt bald damit an, es muss ja einen Grund für diese Begeisterung geben ;)

    Dein Blog gefällt mir übrigens richtig gut, ich bin gleich mal Leserin geworden :)
    Vielleicht magst du auch mal bei mir vorbeischauen, ich würde mich freuen: http://lenasbookobsessions.blogspot.de/
    Liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)
      Danke für den lieben Kommentar! Angelfall solltest du auf jeden Fall lesen, das Buch finde ich nach wie vor echt toll! :3
      Ich schaue auch gleich mal auf deinem Blog vorbei.
      Liebe Grüße

      Löschen