Montag, 7. April 2014

[Rezension] Plötzlich Fee Sommernacht - Julie Kagawa

Originaltitel: The Iron King
Autor: Julie Kagawa
Verlag: Heyne fliegt
Reihe: Band 1: Plötzlich Fee Sommernacht
Band 2: Plötzlich Fee Winternacht
Band 3: Plötzlich Fee Herbstnacht
Band 4: Plötzlich Fee Frühlingsnacht
Sonderband: Plötzlich Fee Das Geheimnis von Nimmernie
Seiten: 496
Veröffentlichung: 21.03.2011
Zur Verlagsseite geht es hier


Worum geht’s?

Meghan hatte schon immer das Gefühl nicht wirklich dazuzugehören. Die Leute um sie herum scheinen sie nie wirklich wahrzunehmen und ihr einziger Freund ist ihr Nachbar Robin. Doch an ihrem sechzehnten Geburtstag soll sich das ändern nimmt Meghan sich vor. Doch dann geschehen plötzlich eine Menge seltsame Dinge. Die Computer im Computerraum schreiben ihr seltsame Nachrichten, ein Reiter auf einem schwarzen Pferd scheint sie zu beobachten und dann fängt auch noch ihr vierjähriger Bruder Ethan an verrückt zu spielen. Als Meghan dann erfährt, dass Ethan von Feen entführt und durch einen Wechselbalg ersetzt wurde ist ihre Entscheidung klar: Sie geht nach Nimmernie – die Feenwelt – um ihren Bruder zu retten, denn das ist der einzige Weg.
Doch das Nimmernie ist kein Paradies und besonders für Menschen nicht ungefährlich.


Meine Meinung

Nachdem ich vor ein paar Monaten mit Lamento so in die Feenthematik eingestiegen bin und eine Freundin geschwärmt hat, wie gut sie diese Reihe findet musste ich quasi Plötzlich Fee Sommernacht lesen! Und wuhu, gut, dass ich es gemacht habe. :)

Die Cover der Reihe finde ich ja wunderschön! Alleine dafür lohnt sich ein Kauf und die Cover waren auch einer der Gründe, warum ich mich für die deutsche Ausgabe entschieden habe.

Die Idee der Serie gefällt mir und besonders gut haben mir die Anspielungen und Charaktere aus Shakespeares Sommernachtstraum gefallen. Zwar ist dadurch nicht alles „original“ von der Autorin ausgedacht, aber das stört überhaupt nicht. Das Weltbild, die Feenwelt Nimmernie, ist trotzdem super ausgearbeitet und es macht Spaß sie durch Megs Augen zu entdecken! Auch die Logik hinter der Existenz der Feenwesen macht für mich Sinn. Alles in allem finde ich die von Frau Kagawa erschaffene Welt und das Bild der Feen ziemlich rund und einfach toll!

Die Charaktere waren alle sehr unterschiedlich und auf ihre eigene Art amüsant.
Meg war eine gute Protagonistin. Manchmal ein bisschen naiv und nutzlos und an mancher Stelle musste ich auch mal den Kopf schütteln, aber sie ist ein unglaublich lieber Mensch. Allein schon, dass sie für ihren kleinen Bruder ihr Leben aufs Spiel setzt und in eine ihr völlig fremde Welt geht um ihn zurückzuholen zeigt das schon. Dafür, dass sie mit so vielen unglaublichen neuen Situationen konfrontiert wird, geht sie ziemlich gelassen und stark damit um! Auch gut gefallen hat mir, dass sie nicht wie viele andere Protagonisten mit ihren neu erworbenen Fähigkeiten auf einmal total stark und gut im kontrollieren dieser wird, sondern dass sie sich auch alles ganz langsam erarbeiten muss.
Viel wichtiger zu erwähnen sind hier aber eigentlich eher die männlichen Gegenparts, denn diese sind beide zum schwärmen!
Puk ist der beste Freund, rechte Hand vom König des Sommerhofes und von diesem zum Schutz von Meg in die Menschenwelt gesandt. Die Rolle des Beschützers nimmt er auch ziemlich ernst, auch wenn Puk sonst eher der liebe, lockere und lustige Typ ist! Immer einen sarkastischen Spruch auf den Lippen lockert er so einige Situationen auf und sorgte für so einige Lacher von meiner Seite. Aber wenn es drauf ankommt ist er ganz bei der Sache und kann auch ziemlich ernst und hart werden. Seine Gegner bekommen das oft genug zu spüren
Ash ist der düstere, geheimnisvolle Winterprinz. Er ist stark, mutig, teilweise ziemlich dickköpfig und einfach nur klasse! Er zeigt zuerst nicht viele seiner Gefühle taut aber, wie man so schön sagt, mit der Zeit immer weiter auf! Ich mochte ihn von Anfang an.
Doch der heimliche Star ist und bleibt wohl Grimalkin. Grimalkin ist ein Kater aus Nimmernie, der nicht nur einmal den Tag gerettet hat. Er kennt viele Geheimnisse, schließt oft nützliche Bündnisse und hat immer einen amüsanten Spruch bereit! Er ist einfach super.

Der Schreibstil von Julie Kagawa hat mir total gut gefallen. Die Beschreibungen sind total bildlich und ich konnte mir alles genau vorstellen. Bei einer fantastischen Welt wie Nimmernie und den verschiedenen Wesen war das ein großer Pluspunkt.
Die Geschichte ist durchweg interessant und wirklich langweilig wurde es nie, auch wenn sich der Mittelteil meiner Meinung nach ein bisschen hingezogen hat. Aber besonders die zweite Hälfte des Buches und das Ende haben mir super gut gefallen und ich konnte das Buch gar nicht mehr weglegen. Das Ende ist zwar kein großer Cliffhanger, leitet aber ziemlich direkt auf die Fortsetzung weiter.
Natürlich musste ich mir danach gleich die nächsten Bände bestellen und Band 2 und 3 warten schon sehnlichst darauf gelesen zu werden. Ich bin gespannt.

Fazit

Ein sehr gelungener Serienauftakt in einer interessanten Welt, der Lust auf mehr macht. Neben einer an mancher Stelle doch sehr nutzlosen und naiven Protagonistin beinhaltet das Buch außerdem zwei männliche Hauptcharaktere, die zum Schwärmen anregen und einen sehr amüsanten Kater!
Dafür gibt es gute 4 Bücherpudel


Kommentare:

  1. Die Serie muss ich mir auch irgendwann mal zulegen. Deine tolle Review hat sie mir noch interessanter gemacht. :) Aber noch habe ich zu viel zu lesen zu Hause.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Lob :D
      Ich lese gerade Band 2 und der gefällt mir auch sehr gut! Vielleicht schaffe ich es ja Nudi bis Band 4 noch einzuholen höhö
      Aber das mit dem zu viel zu lesen haben kenne ich nur zu gut :D

      Löschen
    2. Halllooooooooooo. Das geht ja mal gar nicht xDDDDD. Ich glaub ich geh mal den 4. Band weiterlesen <.<. Nur weil ich so langsam bin Y.Y xDDD

      Löschen
    3. Hahaha, ja lies mal weiter :P
      Band 2 hab ich zur Hälfte durch ;)

      Löschen