Seiten

Freitag, 22. August 2014

[Rezension] Sannah & Ham - Tom Ellen/Lucy Ivision

Originaltitel: Lobsters
Autor: Tom Ellen & Lucy Ivision
Verlag: Chicken House
Einzelband
Seiten: 400
Veröffentlichung: 22.08.2014
Zur Verlagsseite geht es hier




Diese Rezension ist eine Doppel-Rezension, die ich zusammen mit der lieben Vanessa von das Bücherbuch (*klick klick*) geschrieben habe. Wir haben uns jeweils zu verschiedenen Aspekten der Geschichte ausgetauscht und unsere Meinungen niedergeschrieben. Das hat sehr viel Spaß gemacht muss ich sagen :DD
Die gleiche Rezension findet ihr auch nochmal auf ihrem Blog, also schaut dort doch auch mal vorbei :)
Ich hoffe es gefällt euch ;)

Worum geht’s?

(Ich bin mal so dreist und übernehme Vanessas Zusammenfassung, da ich diese so passend finde :D Ich hoffe du hast nichts dagegen?)

Das Leben als junge Erwachsene ist für die 18-jährige Hannah und den gleichaltrigen Sam ohnehin schon schwer genug, mit all den Problemen, die ein Jugendlicher hat – und dann stellt sich noch das größte Problem, das dringend zu ändern ist: endlich seine Jungfräulichkeit verlieren, egal um welchen Preis! Doch als Hannah und Sam auf einer Party versehentlich auf dem Klo aufeinandertreffen, funkt es zwischen ihnen gewaltig, und Hannah beginnt sich zu fragen, ob Sam nicht womöglich ihr Hummer ist – denn Hummer verlieben sich in ihrem ganzen Leben nur ein einziges Mal. Doch gibt es viele Hindernisse, die Hannah und Sam überwinden müssen… um am Ende vielleicht doch zusammen glücklich zu werden?



Unsere Meinungen

Lesegrund

Momo: Als ich die Blogger-Aktion von Chicken House zu dem Buch entdeckt hatte war ich sofort Feuer und Flamme. Die Geschichte hörte sich einfach amüsant und lustig und nach einem tollen Summer-Read an. Und mit dieser Annahme lag ich nicht falsch!
Also habe ich schnell die liebe Vanessa von das Bücherbuch gefragt, ob sie nicht auch Lust auf das Buch hätte und in Windeseile haben wir uns dann noch für die Aktion angemeldet. An dieser Stelle nochmal vielen lieben Dank an Chicken House und den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar und die tolle Aktion!

Vanessa: Ja, dem kann ich nur zustimmen – vielen vielen Dank an den Verlag für diese richtig tolle Buch! Ehrlich, ihr habt mir das ERSTE New Adult-Buch geliefert, das mir total toll gefallen hat und ich hoffe, dass auch viele andere Leute es so gut finden wie wir!
Aber jetzt erst mal genug geschwärmt – der Lesegrund ist natürlich der gleiche wie bei Momo. Sie hat mich angefixt mit der Aktion und ich war sofort begeistert!

Cover

Momo: Das Cover, das Chicken House gewählt hat, gefällt mir eigentlich sehr gut. Es sieht irgendwie herrlich verkorkst aus und passt damit irgendwie zur Geschichte. Diese ist zwar nicht unbedingt verkorkst aber doch auf eine Weise amüsant, dass das Cover einfach irgendwie passend ist.

Vanessa: Verkorkst triffts wie das Tüpfelchen auf dem i – das ist so typisch Hannah und Sam, das Cover – richtig gut xD ich hab mich gefragt, wie man das mit dem Hoodie denn machen kann, irgendwie sieht das motorisch gar nicht so leicht aus…

Idee/Umsetzung

Momo: Die Grundidee hörte sich wie schon gesagt, von Anfang an nach einer amüsanten Mischung für mich an. Klar, Geschichten von Teenagern, die sich verlieben gibt es tausende, aber es sind die kleinen Einzelheiten, die eine Geschichte ausmachen und dafür sorgen, dass man als Leser am Ball bleibt und genau das wurde hier wirklich gut gemacht.
Die Geschichte wird von zwei Autoren aus zwei verschiedenen Perspektiven der Hauptcharaktere Hannah und Sam erzählt, die beide sehr unterschiedlich sind und sich doch irgendwie ähneln.
Obwohl sie beide verschiedene Freunde, verschiedene Hintergründe und verschiedene Ziele haben, wollen sie doch in diesem einen Sommer nach dem Schulabschluss dasselbe: Sich endlich auch mal richtig verlieben und vielleicht – hoffentlich – mal die Sache mit der Jungfräulichkeit verlieren hinter sich bringen.
Den Autoren gelingt es meiner Meinung nach gut die Charaktere in Szene zu setzen und den Leser bei Laune zu halten. Es gab viele amüsante Stellen und ich hatte das Buch im Nu durch.

Vanessa: Ich hätte eigentlich ein recht klischeehaftes Buch erwartet und war ziemlich überrascht, wie gut es mir doch gefallen hat :D denn die Umsetzung ist gar nicht klischeebehaftet! Die beiden machen es sich – wie alle Romanfiguren, seien wir doch mal ehrlich xD – zwar ziemlich unnötig schwer, aber vor allem fand ich die Umsetzung extrem realistisch! Ich konnte mich sowohl mit der weiblichen, als auch mit der männlichen Seite, vor allem mit ihren Gedanken und wie sie verschiedene Situationen beurteilen, sehr gut identifizieren. Es ist auch gut gelungen, das Wesen von Frauen und von Männern zu einem Thema einzufangen – Missverständnisse genetisch vorprogrammiert :D
Wie Momo schon gesagt hat – die Idee ist nicht neu, besonders nicht im New Adult, aber besonders, dass es kein Erotikroman für junge Leute war (seien wir nochmals ehrlich: nahezu ALLE ANDEREN New Adult Bücher sind das -.-), hat mich richtig positiv überrascht und ich musste feststellen: ich lese gern Bücher in der Art über Leute, die eher meinem Alter entsprechen als sagen wir mal Highschool-Schüler :)

Charaktere

Momo: Die Charaktere waren mir bis auf wenige Ausnahmen eigentlich allesamt sympathisch.
Sam mochte ich von Anfang an. Er ist ein eher ruhiger Typ, aber was mir an ihm besonders gefallen hat, war, dass er sich nicht verstellt hat und einfach er selbst war. Trotz dieser ruhigen Art schafft er es doch irgendwie viel zu oft in die absurdesten, aber unweigerlich komischen, Situationen zu kommen. Zudem hatte er immer eine amüsante Bemerkung von sich zu geben, wenn auch meistens nur gedanklich, was es aber nicht weniger spaßig machte sie zu lesen.
Auch die Nebencharaktere spielen ihren Teil zum Humor und der Atmosphäre des Buches bei. Am liebsten gewonnen habe ich am Ende wohl Casper.
Aber auch Sams Freunde mochte ich eigentlich sehr gerne, da sie einfach lustig waren!

Vanessa: Hannah war für mich ein toller Hauptcharakter. Ich konnte mich, wie schon erwähnt, super mit ihren Gedanken identifizieren und konnte verstehen, warum sie wie handelt – auch wenn sie manchmal etwas übertreibt. Sie denkt einfach zu viel nach und denkt sich dabei manchmal vom Hundertsten ins Tausendste, was total unnötig ist und ihr Leben nur verkompliziert – ich kann sie zu 100 % verstehen :D
Von Hannahs Freundinnen mochte ich Tilly am liebsten. Sie war einfach super niedlich und sympathisch :) Stella ist eine ziemlich blöde Kuh und ich weiß nicht, ob ich ihr am Ende auch verziehen hätte, das soll mal gesagt sein :P 

Schreibstil


Momo: Vielleicht wiederhole ich mich ja, aber mir hat der Schreibstil gut gefallen. Er war sehr flüssig, locker und einfach zu lesen und man merkte nicht wirklich, dass man es hier mit zwei Autoren zu tun hat. Wobei ich mich auch frage, ob die beiden sich beim Schreiben abgewechselt haben oder zusammen geschrieben haben. Vor allem war er auch lustig und humorvoll und ich musste mehrmals wegen der Gedanken unserer Protagonisten oder einer Situationsbeschreibung lachen.
Gut gefallen hat mir außerdem, dass man Sam und Hannah gut auseinanderhalten konnte, da man das ganze auch Layout-technisch sichtbar gemacht hat, wer nun Erzähler ist. Das hat zwar nicht wirklich was mit dem Schreibstil zu tun, hat mir aber gut gefallen!

Vanessa: Das mit dem Schreibstil stimmt!! Ich war auch sehr positiv überrascht davon, dass das Buch so flüssig läuft; bei zwei Autoren hätte es auch in die Hose gehen können. Ich kann Momo da nur zustimmen, ließ sich richtig richtig toll und locker-leicht lesen, ich hatte es im Urlaub innerhalb von glaub ich zwei Tagen durch ;) wirklich perfekte Sommerlektüre, also falls euch das Genre gefällt, dann holt euch das Buch für die letzten Wochen Ferien! Und wenn es euch nicht gefällt, so wie mir eigentlich: holt es euch trotzdem! Vielleicht werdet ihr ja auch positiv überrascht :D

Entwicklung

Momo: Das Buch hatte einen guten Erzählbogen. Klar waren auch ein paar Stellen dabei wo ich mir dachte „Leute, ihr macht es euch aber auch selbst ein bisschen schwerer, als ihr braucht“, aber insgesamt hatte ich nicht das Gefühl, dass es zu kurz oder zu sehr in die Länge gezogen wurde. Die Entwicklung der Geschichte und vor allem auch der Charaktere und ihrer Beziehungen zueinander, was bei diesen Büchern, ja mit das wichtigste ist, warum eigentlich ziemlich nachvollziehbar, deshalb habe ich da eigentlich gar nicht viel auszusetzen und sag für meinen Teil mal, dass ich es gut gemacht fand. Es wurde auch immer eine gewisse Neugier auf weitere Ereignisse geweckt, so dass ich wirklich Lust bekam weiter zu lesen.

Vanessa: I agree. Die Entwicklung war sichtbar – sowohl die der Charakter innerlich als auch die ihrer Beziehung zueinander, genau wie es sein sollte. Hannah hat sich großartig weiterentwickelt; am Anfang war sie das schüchterne Mädchen, das im Schatten ihrer besten Freundin unterging und am Ende war sie eine selbstbewusste junge Frau – und all das ging realistisch vor sich. Auch gefallen hat mir, dass sie bei den falschen Typen dann doch einen Rückzieher gemacht hat und sich nicht von irgendeinem Schwachkopf hat entjungfern lassen :P english authors doing it right!

Ende

Momo: Zum Ende will ich natürlich nicht viel verraten, aber ich finde es immer wichtig, dass ein Ende zum Buch passt und nicht erzwungen oder zu schnell wirkt.
Das ist hier aber nicht der Fall. Ich fand das Ende passend und auch gut umgesetzt. Es war auch ein wenig lustig (Situationskomik und so... :D)
Außerdem finde ich es erfrischend mal wieder einen in sich abgeschlossenen Einzelband gelesen zu haben.

Vanessa: Oh ja, das mit dem Einzelband unterschreibe ich zu hundert Prozent! Das Ende war passend und genau so, wie ich es mir gewünscht hätte. Mehr verrate ich nicht ;)


Fazit

Momo: Wenn man es aus der Rezension nicht schon rauslesen konnte: Ich mochte Sannah und Ham sehr gerne. Es hat mich wirklich sehr gut unterhalten und ich fand die Charaktere interessant und humorvoll gestaltet. Die Geschichte ist meiner Meinung eine tolle Sommer Geschichte (auch wenn dieser ja nun leider schon fast wieder vorbei ist...) und ich kann sie nur empfehlen!

Vanessa: Tolles tolles Buch! Ich bin wirklich begeistert und möchte gern mehr New Adult in dieser Richtung lesen!!! Also falls ihr einen Tipp für mich habt zu einem Buch, das so ähnlich wie Sannah und Ham ist, dann nur raus damit :) ich kann es nur jedem empfehlen, der sich einfach gut fühlen und mit den Protagonisten mitleiden und -lachen will. Klare Leseempfehlung!


Momo: Ich schwanke bei der Bewertung zwischen 4 und 5 Pudeln, da mir das Buch wirklich gut gefallen hat.
Im Endeffekt habe ich mich nun für sehr gut 4 Bücherpudel entschieden. Trotzdem kann ich dieses Buch nur weiterempfehlen! Lest es!

 

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Jaaa :) <3 Es sollte mehr solcher Bücher geben :D

      Löschen
  2. natürlich hab ich da nichts dagegen :D der Text war zwar etwas dahergestümpert, aber es freut mich, wenn er dir gefällt! :)
    Lieber bayrischer Gruß :D wenn ich lustige Grußworte lerne, dann erzähl ich dir davon xD
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, mach das bitte :D ich freue mich immer über neue Grußformeln xD
      Und doch, ich fand die Beschreibung passend :D

      Löschen